Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Eingeschränkte Krankenhaus-Besuche möglich

Wir freuen uns über Ihren Besuch in unserer Klinik. Bitte beachten Sie dabei folgende Hinweise:

  1. Kurzscreening und Registrierung der Besucher am Empfang
  2. Eine feste Kontaktperson pro Patient, einmaltäglich für eineStunde
  3. Die Besuchszeit sollte außerhalb der Therapiezeiten erfolgen, telefonische Vorabinformationen erhalten Sie am Empfang 02151 823 300
  4. Bitte halten Sie den Abstand von mind. 1,5 Metern ein, auch im Patientenzimmer
  5. Bitte Hände desinfizieren und durchgehend Mund-Nasen-Schutz tragen (Alltagsmasken möglich)

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Ansteckungsgefahr unterbunden wird, damit Patienten und Mitarbeiter geschützt sind.

Eine junge Frau trägt einen Mund-Nasen-Schutz

Sicher geht das!

Corona? Keine Sorge

Das Corona-Virus verändert nach wie vor vieles, aber durch entsprechende Maßnahmen und schnelle Reaktionen ist die Verbreitung bei uns im Vergleich bislang milde verlaufen. So kommen wir nach und nach in einer neuen Normalität an. Dank freier Kapazitäten bei erhöhten Sicherheits- und Hygienestandards sowie einiger Extras, durch die sich das derzeit noch geltende Besuchsverbot besser ertragen lässt, ist gerade jetzt der ideale Zeitpunkt, um überfällige Behandlungen oder Operationen durchführen zu lassen. Denn einen notwendigen Aufenthalt oder eine Untersuchung weiter aufzuschieben, kann deutlich schlimmere Folgen haben, als sich den Kopf über Corona zu zerbrechen.

Mehr Informationen

Zum Schutz aller: Maskenpflicht für jeden

Ab sofort müssen alle Menschen beim Betreten der Klinik eine Mund-Nasen-Maske tragen. Dabei ist es egal, ob Sie eine Einwegmaske oder einen Mund-Nasen-Schutz aus Stoff tragen. Sollten Sie keine Maske bei sich haben, melden Sie sich bitte umgehend am Empfang.

Jetzt auch in Krefeld-Hüls

Tagesklinisches Angebot

Drei Männer und eine Frau sitzen in einem Stuhlkreis mit weiteren Personen. Einer der Männer hält sich die Hand vor den Mund und lächelt.

  • für Betroffene mit psychischen und psychosomatischen Störungen 
  • vielfältiges ambulantes Diagnostik- und Behandlungsangebot
  • regelmäßiger Tagesablauf
  • hohes Maß an persönlicher Freiheit
  • Bewegungstraining, Ergotherapie und Therapiegespräche 
  • Ziel der Tagesklinik ist es, das Patienten während der Therapie Kontakt zu Familie, Partner etc. weiterführen können 

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 8 bis 16 Uhr, das Wochenende ist frei.

Kontaktieren Sie uns

Expertise / Kompetenzen

Flur und Eingangsbereich

Aufnahme & Entlassung

Einchecken und Hotelatmosphäre aufsaugen. Das ist unser Ziel für Ihren Aufenthalt. In der Patientenaufnahme werden mit Ihnen alle notwendigen Schritte besprochen, die für Ihren Aufenthalt wichtig sind – so schnell und unbürokratisch wie möglich. Geben Sie sich gleich danach zu Ihrer Genesung in unsere professionellen Hände.

Zur Aufnahme & Entlassung

Mitarbeiter Herr Dreher
Dr. med. Jan Dreher

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Dr. Jan Dreher ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er ist Chefarzt der Klinik Königshof Krefeld, einer Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie. Als Autor des Buches Psychopharmakotherapie griffbereit und als Ausbildungsleiter des psychotherapeutischen Ausbildungsinstitutes kbav engagiert er sich für die medizinische Weiterbildung.

Profil anschauen

Eine Frau hat einen Pinsel in der Hand und malt auf einer Leinwand während eine weitere Frau sich von der Seite zu ihr beugt und sie anspricht.

Tageskliniken

Nicht immer erfordert eine Behandlung den stationären Rahmen, auch muss eine Behandlung nicht mit dem stationären Aufenthalt enden. Für beide Fälle sind die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unsere Tageskliniken die richtigen Ansprechpartner. Wir ermöglichen Ihnen den Tagesaufenthalt in unserer Klinik in Kombination mit der Selbstversorgung zu Hause. 

Zu den Tageskliniken

Ein junger Mann sitzt vor einer Akte an einem Tisch. Eine Frau, die neben ihm steht zeigt auf etwas in der Akte.

Ehrenamt

Neben unseren Chefärzten und dem Pflegepersonal ist die Unterstützung der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Klinikalltag unverzichtbar. Seit 2002 wird in der Klinik Königshof das Ehrenamt gelebt.
Boutique-Betreiber oder Begleiter beim Spaziergang – die Aufgaben für das Ehrenamt kennen bei uns keine Grenzen. 
Schauen Sie doch gerne vorbei und überzeugen Sie sich selbst.

Sie Fragen - wir helfen

Kontakt und Terminkoordinierung Ehrenamt

Anne Mahr, Katholische Seelsorgerin

02151 823 39302

a.mahr@ak-neuss.de

Fassade der Klinik Königshof, was auch auf dieser geschrieben steht. Außerdem ist auf dieser Wand auch die Hausnummer 16.

Förderverein

Helfen, um zu helfen. Der „Verein für gegenseitige Hilfe Christophorus e.V.“ widmet sich diesem Leitgedanken seit seiner Gründung 1978.
Vorurteile gegenüber psychisch Kranken in der Öffentlichkeit abzubauen ist eines der Hauptanliegen des Vereins. Helfen Sie uns, unsere Ziele engagierter realisieren zu können.
Werden Sie Mitglied!

Sie Fragen - wir helfen

Kontakt und Terminkoordinierung Förderverein

Anneliese Leiske, Verwaltungsmitarbeiterin

Klinik Königshof

02151 823 39402

a.leiske@ak-neuss.de

Immer auf dem aktuellsten Stand

Aktuelles & Neuigkeiten

"Unerlässlich für die Pflege - unverzichtbar" auf orangem Hintergrund. In einem Kreis ist eine junge Pflegerin zu sehen.

#unverzichtbarfüralle

Unersetzbar für die Pflege. Unerschütterlich im Einsatz. Unersetzbar für das Team. Unermüdlich im Beruf. Das sind die zentralen Aussagen neuen Kampagne der St. Augustinus Gruppe #unverzichtbarfüralle.

Artikel lesen

Ein junger Mann trägt einen Mund-Nasen-Schutz

Sicher geht das

In den aktuellen Zeiten ist die Verunsicherung bei vielen Menschen groß. Jetzt eine OP, eine Reha oder in die Psychiatrie – geht das? Wir sagen: Sicher geht das! Lesen Sie dazu mehr auf unserer neu eingerichteten Website.

Artikel lesen

Ein junger Mann, welcher in einem Rollstuhl sitzt und welchem die Beine fehlen. Er schaut lachend in die Kamera.

Wir trauern um Viktor Staudt

Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht erhalten, dass der Buchautor Viktor Staudt verstorben ist. Erst im April dieses Jahres konnten unsere Patientinnen und Patienten, Mitarbeitenden, und viele gäste einen einzigartigen Einblick in Viktor Staudts Erfahrung mit Depression und Ängsten bekommen.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten

Veranstaltungen