29
Nov

Körperliche und geistige Gesundheit hängen zusammen

Bewegungstherapie bei psychischen Erkrankungen
Wer regelmäßig Fahrrad fährt, schwimmt oder wandert, schützt sich vor Krankheiten, auch den seelischen. Die Botenstoffe Serotonin und Dopamin werden bei Bewegung im Gehirn angeregt, Laufen steigert die Konzentration von Endorphinen im Blut. Diese Hormone können helfen, Stress und Ängste abzubauen. Die Bewegung fördert grundsätzlich und direkt das Wohlbefinden. Sport hilft bei der Regulierung des Selbstwerts und fördert nachhaltig das Selbstbewusstsein.

Warum sollte tägliche Bewegung genauso wichtig sein wie Zähne putzen und warum ist sie für die Psyche genauso förderlich wie für den Körper? Erfahren Sie in diesem Vortrag die Zusammenhänge von Sport, Bewegung und Gesundheit.

Referentin:
Sonja Bub,
Bewegungstherapeutin
Tanz- und Ausdruckstherapeutin

Bitte beachten Sie unsere aktuell gültigen Hygiene- und Coronaregeln.

Kontakt:
Cornelia Kahlert
Referentin für Marketing & Kommunikation

0215182339996

17.00 bis 18.00 Uhr

Klostersaal
Am Dreifaltigkeitskloster 16, 47807 Krefeld