Fachbereich Suchterkrankungen

Eine junge blonde Frau, die Tabletten in der Hand hält.

Alles im Griff?

In der Klinik Königshof können alle Patienten mit Abhängigkeiten von Alkohol, Medikamenten oder illegalen Drogen aufgenommen und behandelt werden, bei denen eine stationäre psychiatrische Behandlung erforderlich ist. Je nach Erfordernis und Diagnose erfolgt die Aufnahme auf einer geschützten Station oder auf einer der offenen Stationen.
Auf allen Stationen wird eine an aktuellen Behandlungsleitlinien ausgerichtete Therapie durchgeführt. Je nach Indikation beinhaltet diese Behandlung eine Psychopharmakotherapie, insbesondere eine qualifizierte Entgiftung, die Mitbehandlung körperlicher Erkrankungen sowie Psychotherapie im Einzel- und Gruppenverfahren.

Weiterführende Informationen zum Thema Therapieangebote bei Suchterkrankungen finden Sie in unserem Flyer Suchtmedizin.

Auf dem Bild sind zwei Hände abgebildet. Die eine Hand hält eine Tube Medikamente und die andere Hand einen Stift zur hand.

Bezugspflege

Im pflegerischen Bereich wird das Modell der so genannten Bezugspflege umgesetzt. Dabei wird jedem Patienten eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Pflege als Bezugsperson zur Seite gestellt. Die Beziehung zum Patienten wird dadurch nicht zufällig, sondern planbar. Die Bezugsperson übernimmt die Verantwortung für den Patienten, sammelt Informationen, orientiert sich an seinen Ressourcen und seinen Problemen. Der Patient verliert dadurch das Gefühl der Anonymität und des Alleinseins im klinischen Alltag. Die Mitarbeiterin beziehungsweise der Mitarbeiter der Pflege ist für „seinen“ Patienten Ansprechpartner, Berater und Vermittler. Enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen und dem multiprofessionellen Team auf der Station (Arzt, Psychologe, Sozialarbeiter etc.) ist dabei unerlässlich. Entscheidungen werden in Zusammenarbeit mit dem Patienten und den behandelnden Therapeuten getroffen.

Stationäre Behandlung

Die stationäre Behandlung umfasst neben der täglichen Ausgabe des Substituts regelmäßige Gesprächstermine, die Mitbehandlung von anderen psychiatrischen Erkrankungen sowie die Beratung über weiterführende suchttherapeutische Angebote. Nach der stationären Behandlung wird die Möglichkeit der ambulanten Therapie bei Opiatabhängigkeit unter ärztlicher Kontrolle geboten. Voraussetzung hierfür ist eine in Kooperation mit der Klinik Königshof organisierte psychosoziale Betreuung.

Auf dem Bild ist Dr. med.Thorsten Heedt Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie und Nervenheilkunde abgebildet.

Kontakt

Dr. med. Thorsten Heedt, MHBA
Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Suchtmedizinische Grundversorgung
Zertifizierter EMDR-Therapeut (EMDRIA)
Oberarzt

T (02151) 8233-9002
F (02151) 8233-9001
E-Mail: t.heedt( at )ak-neuss.de

St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.